| ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Der Streit über Eigenbedarfskündigungen durch den Eigentümer ist eines der häufigsten Streitthemen vor Gericht. Warum? Der Vermieter macht sich zuwenig Gedanken über die rechtlich einwandfreie Kündigung, und er macht sich zu wenig Gedanken darüber, dass auch der Mieter Bedürfnisse, Rechte und Möglichkeiten der Verzögerung hat. Zur juristisch einwandfreien Form der Eigenbedarfskündigung sollen hier hier keine Ratschläge erteilen, wohl aber zu „flankierenden“ Maßnahmen:

Anzeige


2017 sind von der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen knapp 300 Mio. Euro Darlehen und Zuschüsse in die hessische Wohnraumförderung geflossen. Das sind 127 Mio. Euro mehr als 2016. Insgesamt wurden 5.453 Wohneinheiten (WE), und damit 2.396 mehr als im Vorjahr, gefördert.

Anzeige


Der DDIV hat die Bewerbungsphase für den Wettbewerb „Immobilienverwalter des Jahres 2018“ gestartet. „Um mit den sich verändernden Anforderungen ihrer Kunden Schritt zu halten, müssen sich Immobilienverwaltungen weiterentwickeln. Dafür gilt es Prozesse zu optimieren und weitreichende Entscheidungen zu treffen: Kann und will ich zusätzliche Leistungen mit meinem Unternehmen anbieten und neue Geschäftsbereiche erschließen? Nutze ich Inhouse-Lösungen oder setze ich auf Outsourcing?

Anzeige


Den meisten Menschen ist es ein Herzenswunsch, so lange wie möglich selbstständig zu leben. Wer auch im hohen Alter in seinem Eigenheim verbleiben möchte, sollte frühzeitig für den nötigen Komfort zu sorgen. Wenn die Kräfte und die Mobilität dann nachlassen, hat sich das Konzept des Betreuten Wohnens bewährt.

Anzeige


Von wenigen Ausnahmen abgesehen zahlen Versicherte im Norden Deutschlands höhere Beiträge für ihren Hausratschutz als Kunden im Süden, wie eine Auswertung des Vergleichsportals CHECK24 zeigt. Im Schnitt zahlten CHECK24-Kunden bundesweit im vergangenen Jahr 0,87 Euro je m2 für ihre Hausratpolice. In den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen sowie in Nordrhein-Westfalen müssen Versicherte am meisten berappen.

Anzeige


Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat die Bemessung der Grundsteuer auf der Basis Einheitswerten von 1964 (West) beziehungsweise 1935 (Ost) für verfassungswidrig erklärt – und die Politik zu einem schnellen Handeln aufgefordert. Die Einheitswerte als Berechnungsgrundlage verstoßen demnach gegen das Grundgesetz.

Anzeige


Nachdem zum Jahreswechsel noch eine Art Nervosität auf dem Baukreditmarkt zu beobachten war, hat sich die lange wieder etwas beruhigt. Waren die Zinsen zwischen Dezember und Februar merklich gestiegen, so ist die die Aufwärtsbewegung gebremst worden. Das zeigt auch die Standardrate für Baudarlehen von Dr. Klein. Wie im Vormonat lag sie im März bei 470 Euro – obwohl die durchschnittliche Kredithöhe noch einmal um 1.000 Euro auf nunmehr 213.000 Euro zulegte.

Anzeige


Institutionellen Investoren steht aktuell ein breites Angebot an indirekten Immobilienfonds zur Verfügung: Mindestens 107 Alternative Investment Fonds sind derzeit investierbar. Das geplante Eigenkapitalvolumen der Fonds summiert sich auf 43,3 Mrd. Euro. Das zeigt eine Umfrage von Scope Investor Services, an der insgesamt 38 Asset Manager teilgenommen und Auskunft über ihr aktuelles Angebot an indirekten Immobilienanlagen für deutsche Investoren gegeben haben.

Anzeige


Erstmals seit Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2007 liegt das „Sparen auf dem Girokonto“ auf Platz 1 der beliebtesten Sparformen in Deutschland. Die meisten anderen Geldanlagen haben in der Gunst der Sparer verloren. Das geht aus einer aktuellen Umfrage zum Sparverhalten der Deutschen hervor, für die Kantar TNS im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen über 2.000 Bundesbürger im Alter von über 14 Jahren befragt hat.

Anzeige


Mit dem ProReal Deutschland 6 führt die Hamburger ONE GROUP ihre Wohnimmobilien-Kurzläuferserie fort und lanciert eine neue Namensschuldverschreibung. Der Verkaufsprospekt wurde vergangene Woche durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligt. Schwerpunkt bleibt das Wohnimmobiliensegment in wirtschaftsstarken deutschen Metropolregionen. Finanziert werden sowohl Neubau- als auch Revitalisierungsvorhaben.

Anzeige


Seiten



ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.