| ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Henning Laubinger ist ab sofort Vorstandstmitglied der Deutschen Immobilien AG. Laubinger war bereits in den vergangenen drei Jahren als Geschäftsführer des Tochterunternehmens Deutsche Immobilien Development GmbH tätig. Er leitet auf Vorstandsebene ab sofort den Bereich Development und verantwortet damit alle Projektentwicklungen mit Ausnahme der Hotelentwicklungen für die Marke „a-ja. Das Resort“.



Mieter einer Wohnung müssen keine Umgestaltungen am Haus dulden, wenn die Licht- und Luftzufuhr durch den Umbau beeinträchtigt werden. Das würde sie in ihren Wohnrechten unzumutbar einschränken, urteilte das Landgericht Heidelberg (Az. 1 S 2/15).



Von Januar bis Juni 2015 wurde in Deutschland der Bau von 140.400 Wohnungen genehmigt. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 2,6% oder 3.600 Wohnungen mehr als im ersten Halbjahr 2014. Damit setzte sich die seit dem Jahr 2010 anhaltende positive Entwicklung von Baugenehmigungen für Wohnungen weiter fort.



Wofür sonst der Gang zum Grundbuchamt notwendig war, genügen nun ein paar Klicks: auf immowelt.de können Immobilienverkäufer ab sofort online einen Grundbuchauszug anfordern. Diesen Service bietet das Immobilienportal in Kooperation mit dem Partner SPRENGNETTER Immobilienbewertung an. Vermieter füllen hierzu unter www.immowelt.de/anbieten/weiteres/grundbuchauszug den Antrag aus und laden die Vollmacht des Eigentümers im Benutzerkonto hoch.



Jörg Aschmann leitet ab sofort den Bereich Finance Business bei ImmobilienScout24. Als Head of Key Account Management Finance Business ist er für sämtliche vertriebliche Aktivitäten in Richtung Banken und Finanzdienstleister bei ImobilienScout24 verantwortlich. Aschmann kommt von der Immonet GmbH, wo er seit 2012 den Geschäftsbereich Banken führte. Zuvor war er knapp vier Jahre als Key Account Manager in der Portalvermarktung für das Hamburger Immobilienportal tätig.



Statusmeldung

Geschützter Artikel: Dieser Artikel ist nur für eingeloggte Benutzer komplett lesbar. Bitte loggen Sie sich hierzu ein oder registrieren Sie sich

Nahezu jeder, der eine Immobilie bauen oder erwerben möchte, informiert sich in der heutigen Zeit zunächst im Internet über seine Finanzierungsmöglichkeiten. Für den Vertrieb von Finanzdienstleistungen ist durch diese Entwicklung ein mächtiges Marketinginstrument entstanden, das die meisten Baufinanzierer momentan noch nicht optimal zu nutzen wissen. Denn obwohl das Internet zur Informationsquelle Nr. 1 geworden ist, wird wohl kein Kunde sein Finanzierungsvorhaben direkt am Computer beschließen.


Sabine Koch, Projektmanagerin bei der finanzen.de AG Sabine Koch, Projektmanagerin bei der finanzen.de AG


Das Bestellerprinzip schlägt weiter hohe Wellen. Während einzelne Makler ein positives Fazit ziehen, hat eine Gruppe von neun Maklern Klage vor dem Bundesverfassungsgericht eingereicht. Der BVFI – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft findet für die Neuregelung deutliche Worte:



INDUSTRIA Wohnen hat einen offenen Immobilien-Publikums-Fonds initiiert. Der FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND investiert in Wohnimmobilien in wirtschaftsstarken Ballungsräumen Deutschlands. Neben reinen Wohngebäuden soll das Portfolio mit Wohn- und Geschäftshäusern, Senioren- und Sozialimmobilien sowie Ärztehäusern und Kindergärten ergänzt werden. Mögliche Akquisitionsobjekte können sowohl Bestands- als auch Neubauten sein. Die angestrebte Rendite beträgt 3% pro Jahr.



58% der Deutschen halten die Immobilienpreise in ihrer Region für zu hoch. Zu diesem Ergebnis kommt der comdirect Stimmungsindex Baufinanzierung. Nur etwas mehr als jeder Vierte bezeichnet die Preise als angemessen. Bei den Großstädtern ist der Unmut besonders groß: In Gemeinden mit über 100.000 Einwohnern beklagen sich mehr als zwei Drittel der Deutschen über die derzeitigen Preise für Wohnungen und Häuser.



Seiten



ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.