| ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Nach dem Kongressprogramm ist nun auch das vollständige Workshop-Programm der Deutschen Immobilienmesse 2018 online. Wie die Kongresse warten auch die Workshops des größten Branchentreffs des Jahres mit einem abwechslungsreichen Themenspektrum auf die Messebesucher. Die Übersicht aller Workshops finden Sie hier.

Anzeige


Deutschlands Immobilienfinanzierern sind deutlich pessimistischer geworden. Das BF.Quartalsbarometer geht im zweiten Quartal 2018 von 0,23 auf -0,98 Punkte zurück. Damit ist der Barometerwert auf den tiefsten Stand seit fünf Jahren gerutscht. Wichtigste Grund für den Rückgang ist die Einschätzung der Finanzierer zur Entwicklung des Neugeschäfts. Der wichtige Frühindikator fiel im zweiten Quartal 2018 deutlich pessimistischer aus. 22,6% der Befragten gaben an, dass das Neugeschäft neuerdings abnimmt.

Anzeige


Die Länge der Bauphase lässt sich nicht pauschal benennen, da sie von sehr vielen unterschiedlichen Faktoren abhängt, die sich mehr oder weniger stark beeinflussen lassen. Wer sich den Traum vom Eigenheim in Form eines Neubaus erfüllen möchten, sollte einen realistischen Zeitplan erstellen, der unbedingt auch ausreichend Puffer für unvorhergesehene Ereignisse beinhaltet, so ein Experte des Baufinanzierungsportals Baufi24.de. Dies gilt insbesondere dann, wenn diverse unterschiedliche Dienstleister und Gewerke involviert sind.

Anzeige


Architrave erwirbt das Dresdner Unternehmen Property Care Bauarchiv. Das Berliner PropTech erhält mit der Übernahme des Anbieters für Archivierungs- und Scandienstleistungen in der Immobilienwirtschaft seine erste Tochtergesellschaft. Property Care Bauarchiv bleibt unter Bewahrung der Geschäftsführung und aller sieben Mitarbeiter eine eigenständige GmbH, das Stammkapital des Dresdner Unternehmens geht vollständig in das Eigentum von Architrave über. Über den Preis der Übernahme haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Anzeige


Von Jürgen Engelberth, Vorstand des BVFI und Gründer des Owners Club

Was für Millionen Autofahrer seit Jahrzehnten eine Selbstverständlichkeit ist, soll es bald auch schon für Immobilieneigentümer sein: die Mitgliedschaft in einem Immobilclub. Möglich macht das der Owners Club Real Estate, der in diesem Jahr sein Angebot deutlich ausweiten wird.

Anzeige

<h5>Jürgen Engelberth</h5>
Jürgen Engelberth


Jeder vierte Immobilieneigentümer in Deutschland kann im Alter gerade so von seiner Rente leben. Jeder Dritte hat außer Haus oder Wohnung kein weiteres Vermögen. Für ein langes Leben mit steigenden Ausgaben für Gesundheit und Pflege sowie für die Instandhaltung des Wohneigentums reicht das Geld daher oft nicht.

Anzeige


Der Vertriebsunterstützer Qualitypool hat zwei neue Apps entwickelt: Die App „hQ – Das Partnercockpit“ für die Vertriebspartner sowie die App „FinUp“ für Endkunden, mit der sich die Partner direkt mit ihren Kunden verbinden. Alle Informationen aus der kostenfreien Kundenverwaltung stehen direkt in den Apps zur Verfügung.

Anzeige


Ab dem 25.5.2018 gilt in Deutschland und der gesamten EU ein neues Datenschutzrecht. Die Bundesregierung hat deshalb auf den Seiten des Bundesministeriums für Inneres, Bau und Heimat FAQ´s zur neuen Datenschutz-Grundverordnung veröffentlicht. Sie sollen den Einstieg erleichtern und einen Überblick verschaffen. Einen Anspruch auf Vollständigkeit haben sie dabei allerdings nicht. Auch ersetzen die Fragen und Antworten keine einzelfallbezogene Beratung durch Aufsichtsbehörden oder andere Einrichtungen, betont das Ministerium.

Anzeige


Empira hat für 80 deutsche Städten die Wirkung von elf verschiedenen Einflussfaktoren auf die Mietpreisentwicklung im Wohnsegment analysiert. Größten Einfluss auf die Mietpreisentwicklung hat demnach die Situation auf dem jeweiligen Arbeitsmarkt. Auch der Umfang der Fertigstellungen neuer Wohnflächen und Wohneinheiten sowie die Baugenehmigungen hängen positiv mit steigenden Mietpreisen zusammen. Die Studie umfasst einen Zeitraum von zehn Jahren.

Anzeige


Von Jan Frederik Harksen, Geschäftsführer der ZP Zuhause Plattform GmbH

Die Miet- und Kaufpreise in den Metropolregionen Deutschlands steigen kontinuierlich. Das Zinsniveau ist historisch niedrig. Der Bestand lässt sich mit geringen Leerstandsquoten vermieten und im Neubaubereich werden immer noch weniger Wohnungen fertiggestellt als benötigt. Warum sollte sich die Wohnungswirtschaft in diesem Umfeld mit dem Thema Smart Building beschäftigen? Dafür gibt es drei gute Gründe: Kosten, Kosten, Kosten. Kosten der Errichtung, Kosten der Verwaltung und Kosten der Nutzung.

Anzeige

<h5>Jan Frederik Harksen</h5>
Jan Frederik Harksen


Seiten



ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.