Wohnungsbau in Deutschland: „Tropfen auf den heißen Stein“ | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Wohnungsbau in Deutschland: „Tropfen auf den heißen Stein“
25. Mai 2018

Wohnungsbau in Deutschland: „Tropfen auf den heißen Stein“

In Deutschland wurden nach offiziellen Zahlen so viele Wohnung fertig gestellt wie zuletzt im Jahr 2002. Bei der Immobilienwirtschaft ist von Feierlaune dennoch keine Spur. Vielmehr seien die Zahlen nur ein Tropfen auf den heißen Stein.


Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 284.800 Wohnungen fertig gestellt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 2,6% oder 7.100 fertig gestellte Wohnungen mehr als im Vorjahr. Die im Jahr 2011 begonnene positive Entwicklung setzte sich somit weiter fort. Eine höhere Zahl an fertig gestellten Wohnungen hatte es zuletzt im Jahr 2002 gegeben (289.600). Die Immobilienwirtschaft sieht die Zahlen allerdings weiter skeptisch.

Anzeige
Noch immer weit unter benötigtem Rahmen

„Der Anstieg der Baufertigstellungen ist leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein“, sagt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss. „Das Niveau bleibt insgesamt weit unter den Zahlen, die notwendig sind, um das Problem der angespannten Immobilienmärkte in den Griff zu bekommen.“

Kreative und technologische Maßnahmen gefordert

Die Situation könne nur verbessert werden, wenn Genehmigungsprozesse verschlankt und beschleunigt werden. Kreative und technologisch gestützte Maßnahmen wie etwa digitale Baugenehmigungen seien gefordert. „Darüber hinaus müssen die Maßnahmen zur Baukostensenkung vorangetrieben und das Personal in den Bauabteilungen der Kommunen erhöht werden“, so Mattner. (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.