Wealthcap startet Vertrieb des Immobilienfonds Deutschland 41 | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Wealthcap startet Vertrieb des Immobilienfonds Deutschland 41
15. August 2018

Wealthcap startet Vertrieb des Immobilienfonds Deutschland 41

Der Real Asset & Investment Manager Wealthcap hat drei Immobilien an deutschen Zukunftsstandorten gekauft. Sie sollen zügig in den Immobilienfonds Immobilien Deutschland 41 eingebracht werden, für den die Münchener den Vertriebsstart eingeläutet haben.


Wealthcap hat die Immobilien Nordex Forum II in Hamburg, Das Leuchtenberg in München sowie den Frankencampus in Nürnberg angekauft. Damit setzt Wealthcap seine Investmentphilosophie mit einem Fokus auf deutsche Wachstumsstädte fort. Bei allen drei Immobilien handelt es sich Büroobjekte. Sie sollen nun zügig in den neuen Fonds Immobilien Deutschland 41 eingebracht werden.

Anzeige
Investments in attraktive Bürogebäude

Immobilien Deutschland 41 ist Wealthcaps neuester Publikumsfonds. Sein Vertrieb wurde mit Bekanntgabe der Immobilienkäufe gestartet. Er soll in deutsche Büroobjekte an ausgewählten, zukunftssicheren Standorten investieren und folgt damit der Strategie erfolgreicher Vorgängerprodukte.

Deutsche Wachstumsstädte im Fokus

Der neue Immobilienfonds zielt ausschließlich auf Städte, in denen Wealthcap aufgrund überdurchschnittlicher Fundamentaldaten und Wirtschaftsstruktur attraktive und nachhaltige Wertsteigerungs- und Mietpotenziale identifiziert. Immobilien Deutschland 41 startet lückenlos nach seinem erfolgreich ausplatzierten Vorgänger in den Vertrieb. Wealthcap prognostiziert für den Fonds Ausschüttungen in Höhe von 3,5 bis 4,0% pro Jahr. Eine Beteiligung ist ab 10.000 Euro möglich. (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.