VON POLL IMMOBILIEN sucht bis zu 1.000 neue Mitarbeiter | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

VON POLL IMMOBILIEN sucht bis zu 1.000 neue Mitarbeiter
12. Juni 2017

VON POLL IMMOBILIEN sucht bis zu 1.000 neue Mitarbeiter

VON POLL IMMOBILIEN befindet sich weiter auf Expansionskurs – und daran soll sich auch zukünftig nichts ändern. Innerhalb der nächsten drei Jahre will das Unternehmen bis zu 1.000 neue Kollegen für sich gewinnen.


VON POLL IMMOBILIEN sucht für die nächsten drei Jahr bis zu 1.000 neue Kollegen. Ein Teil davon sollen neue Partner in Deutschland sein, um das bundesweit nahezu flächendeckende Netzwerk der VON POLL IMMOBILIEN-Shops als selbstständige Handelsvertreter und Geschäftsstelleninhaber weiter zu verdichten. Die über 250 bereits bestehenden Shops in Deutschland werden an ihren jeweiligen Standorten ihre Teams ebenfalls nach Bedarf sowohl um Makler als auch um Innendienstkräfte erweitern.

Internationale Expansion

Gleichzeitig baut das Maklerhaus auch seine internationale Präsenz aus. Zurzeit ist es in sieben europäischen Ländern mit Masterlizenz- und Lizenzpartnern vertreten. Die internationale Expansion unter der Marke VON POLL REAL ESTATE wird forciert vorangetrieben. Ziel ist es, an allen Top-Standorten Flagge zu zeigen, inklusive der wichtigen Städte und attraktiven Ferienregionen.

300 Finanzierungsberater bis 2025

Auch die Sparten VON POLL COMMERCIAL sowie die im April 2017 gegründete Sektion VON POLL FINANCE wachsen. VON POLL COMMERCIAL ist in diversen großen deutschen Städten vertreten, die Anzahl der Standorte soll in den kommenden Jahren stetig erweitert werden. VON POLL FINANCE soll bis 2025 über rund 300 Finanzierungsberater verfügen. Diese sollen in rund 30 eigenen VON POLL FINANCE-Shops, aber auch in den existierenden Immobilienshops als Shop-in-Shop-Konzept tätig sein. (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.