So unterschiedlich ticken Immobilienkäufer in Deutschland | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

So unterschiedlich ticken Immobilienkäufer in Deutschland
24. April 2017

So unterschiedlich ticken Immobilienkäufer in Deutschland

Immobilien stehen bei den Deutschen hoch im Kurs. Dafür gibt es vor allem fünf Gründe. Allerdings ticken Frauen beim Immobilienkauf anders als Männer. Das zeigt eine aktuelle Studie. Auch die Altersgruppen unterscheiden sich beim Immobilienkauf demnach teilweise enorm.


Die Altersvorsorge ist für die Deutschen der wichtigste Grund, eine Immobilie zu kaufen. 56% geben sie als einen der Hauptgründe für den Kauf an. Erst mit einem deutlichen Abstand folgt die Möglichkeit, mit der Immobilie die Mietzahlungen einzusparen. 41% nennen dies als einen wichtigen Kaufgrund. Das zeigt das aktuelle Immobilienbarometer von Interhyp und ImmobilienScout24. Platz 3 der Kaufgründe ist das günstige Zinsumfeld (37%), gefolgt von der Unabhängigkeit von Vermietern und der Krisensicherheit von Immobilien (20%).

Anzeige
Geschlechterunterschiede

Frauen und Männer denken dabei ganz unterschiedlich über einen Immobilienkauf. Bei den Männern fallen emotionale Gründe weniger ins Gewicht als bei den Frauen, dafür sind sie grundsätzlich optimistischer. Nur jede siebte Frau ist der Ansicht, dass Immobilien krisensicher sind. Bei Männern ist es hingegen in etwa jeder Vierte. Sie beurteilen zudem die aktuellen Zinskonditionen für Immobilienkredite positiver. Vier von zehn Männern würden aufgrund der niedrigen Zinsen eine Immobilie kaufen, bei den Frauen nur drei von zehn. Hingegen erhofft sich fast ein Viertel der teilnehmenden Frauen, in einer eigenen Immobilie endlich ein Haustier ohne Probleme halten zu können. Bei den Männern spielt das nur bei 8% eine Rolle.

Altersunterschiede

Neben geschlechterspezifischen Besonderheiten gibt es auch im Hinblick auf die Altersstruktur massive Unterschiede. Laut der Umfrage hält mehr als jeder Dritte der über 60-Jährigen Immobilien für krisensicher. In der jüngsten Umfragegruppe der 18 bis 29 Jährigen glaubt dies nur etwa jeder Achte. Jüngere Menschen sind dafür eher bereit, in andere Finanzprodukte zu investieren als ältere. Fast ein Viertel der über 60-jährigen gab an, dass sie kein Vertrauen in andere Finanzprodukte als Immobilien besitzen, dem stehen nur 7% bei den jüngsten Befragten gegenüber. (mh)





Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.

ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier