So gelingt jungen Familien der Weg ins Eigenheim | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

So gelingt jungen Familien der Weg ins Eigenheim
16. Mai 2018

So gelingt jungen Familien der Weg ins Eigenheim

Das Kinderglück junger Familien geht in vielen Fällen einher mit dem Wunsch nach dem eigenen Heim. Die Finanzierung des Eigenheims trauen sie sich oft aber nicht zu, weil ihnen vermeintlich die Voraussetzungen für einen Kredit fehlen. Ein Fehlglaube, wie Stephan Scharfenorth von Baufi24.de erläutert.


Vor allem bei jungen Familien ist der Wunsch nach einem Eigenheim groß, denn die Mietwohnung reicht mit Nachwuchs oft nicht mehr aus. Häufig arbeitet anfangs ein Partner in Voll- und der andere in Teilzeit bis die Kinder größer sind. „Viele informieren sich aber gar nicht erst über ein zukünftiges Zuhause, da sie denken, dass sie keinen Kredit erhalten. Dies ist allerdings in den meisten Fällen ein Irrtum“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de. Doch wie sollen junge Familie bestenfalls vorgehen, um sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu ermöglichen?

Anzeige
Von der Überlegung zur Planung

Wenn die Suche nach einem Grundstück oder einer Immobilie ansteht, ist die Planung das A und O. Eine genaue Analyse der persönlichen Finanzen bildet den Grundstein auf dem Weg ins Eigenheim. Hier verschaffen beispielsweise ein Haushaltsbuch oder eine spezielle App, in der die Ausgaben eingetragen werden können, einen guten Überblick, denn nur so kann das Projekt auch ein Erfolg werden.

Bankenunabhängig beraten lassen

Sobald Interessierte über ihre Finanzsituation Bescheid wissen, rückt die Baufinanzierung in den Vordergrund. Zunächst ist eine individuelle Planung und die damit verbundene bankenunabhängige Beratung entscheidend. Vor allem sollten zukünftige Immobilienbesitzer verschiedene Anbieter vergleichen, denn schon kleine Zinsunterschiede können sich deutlich auf die monatlichen Raten auswirken.

Grundsteine solider Baufinanzierung

Die Wahl der Tilgungshöhe hat große Auswirkungen auf das Leben der jungen Familie in den nächsten Jahren. Jeder Häuslebauer möchte natürlich monatlich so wenig wie möglich abbezahlen, doch gerade in Niedrigzinszeiten ist dies nicht förderlich. So zahlen Kreditnehmer deutlich mehr sowie länger und deshalb ist es in diesem Falle ratsam eine hohe Tilgung zu wählen. Außerdem muss das Augenmerk auf Sondertilgungen, die die Laufzeit deutlich verkürzen können und dafür sorgen weiteres Geld einzusparen, gelegt werden.

Passende Laufzeit wählen

Auch die Zinslaufzeit ist nicht zu vernachlässigen, denn um eine sichere Baufinanzierung auch noch in zehn oder zwanzig Jahren gewährleisten zu können, ist es wichtig, die passende Laufzeit für das Darlehen zu wählen. Gerade bei niedrigen Zinsen sollten Bauherren darauf achten, dass sie sich den Zins so lang wie möglich sichern. Wenn die Zinsen in den nächsten Jahren steigen, sind sie nicht davon betroffen und können zu guten Konditionen den Kredit abbezahlen.

Online-Rechner als Hilfestütze

Mit einem Baufinanzierungsrechner wie etwa von Baufi24 können zukünftige Eigenheimbesitzer individuell die monatliche Rate aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen ermitteln. (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.