Smart sanieren: Doozer und KIWI starten Kooperation | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Smart sanieren: Doozer und KIWI starten Kooperation
31. Oktober 2018

Smart sanieren: Doozer und KIWI starten Kooperation

Doozer Real Estate und die KIWI.KI haben ihre freundschaftliche Zusammenarbeit nun offiziell mit einem Partnerschaftsvertrag besiegelt. Beide Unternehmen eint das Ziel, die Potenziale der digitalen Transformation für die Immobilienbranche nutzbar zu machen.


KIWI und Doozer wollen deutschlandweit ihre Kräfte für die Immobilienwirtschaft bündeln. Die beiden Berliner Proptechs reagieren damit auf die steigende Nachfrage ihrer Kunden nach ganzheitlichen Lösungen. Doozer betreibt eine gleichnamige Online-Softwareplattform, die die Sanierung und Modernisierung im Innenausbaubereich von Wohnungen für Wohnungsunternehmen zeit– und kostenminimal möglich macht. Doozer ist damit die erste nachhaltige Plattform für eine cloud-basierte End-to-End-Abwicklung professioneller Modernisierungsmaßnahmen.

Digitales Schließsystem

Mit dem digitalen Schließsystem von KIWI lassen sich alle Türen von Mehrfamilienhäusern auch ohne Schlüssel öffnen. Zutrittsrechte zum Objekt werden über das KIWI Web-Portal oder die KIWI App gemanagt. Seit 2014 am Markt, sind heute bereits über 65.000 Wohneinheiten bei über 450 Wohnungswirtschafts-Kunden an die KIWI Infrastruktur angeschlossen. Über die offene API Schnittstelle ist KIWI in weiteren Anwendungen, wie das Doozer-Portal, integriert.

Erleichterung für Handwerker

Künftig wird KIWI Handwerkern, die über das Doozer-Portal beauftragt wurden, die Tür öffnen. „Mit der API Integration mit KIWI machen wir die Welt für die Wohnungswirtschaft und für die Handwerksunternehmen wieder ein wenig einfacher“, erläutert Carsten Petzold, Geschäftsführer bei Doozer. „Künftig können Handwerker alle Objekte, in denen KIWI bereits installiert ist, direkt über die Doozer App für die Sanierung öffnen. Dass keine herkömmlichen Schlüssel mehr übergeben werden müssen, spart Zeit und beschleunigt ein weiteres Mal den Sanierungsprozess.“

Offene Plattform

Auch KIWI Geschäftsführer Karsten Nölling ist von der Kooperation begeistert: „Von Anfang an haben wir KIWI als offene Plattform für verschiedene Nutzergruppen und Anwendungssysteme gedacht und entsprechend aufgebaut. So können Wohnungsunternehmen und Bewohner KIWI nutzen aber auch Dienstleister, wie in diesem Falle Handwerker, mit KIWI effizienter arbeiten.“

Zusätzliche Ausstattungsoption

Darüber hinaus werden KIWI Türen im Doozer-Shop als zusätzliche Ausstattungsoption im Zuge der Sanierung aufgenommen. „Türen können fortan direkt mit dem Merkmal KIWI auf der Doozer-Plattform bestellt werden“, sagt Petzold. Das freut auch Karsten Nölling. „Der Doozer-Shop ist für uns ein idealer Vertriebskanal, da wir unsere wichtigste Zielgruppe, die Wohnungswirtschaft, unmittelbar erreichen können.“ (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.