Skagen öffnet norwegischen Immobilienfonds für deutsche Anleger | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Skagen öffnet norwegischen Immobilienfonds für deutsche Anleger
22. Februar 2018

Skagen öffnet norwegischen Immobilienfonds für deutsche Anleger

Trotz einer leichten Abkühlung bleiben Immobilien bei Investoren eine gefragte Klasse. Mit dem neu in Deutschland zugelassenen SKAGEN m2 können private wie institutionelle Anleger ab sofort auf ein konzentriertes und aktiv verwaltetes Portfolio von Immobilienaktien setzen.


SKAGEN Funds bringt seinen Immobilienaktienfonds auf den deutschen Markt. Der global ausgerichtete SKAGEN m2 ist sowohl für institutionelle wie auch für private Anleger erhältlich. Das Portfolio besteht derzeit aus 36 Titeln und bietet Zugang zu allen Immobilien-Teilsegmenten. Das Fondsmanagement setzt insbesondere auf unterbewertete, von Analysten noch wenig beachtete Qualitätsaktien. Der Fonds eignet sich für Investoren mit einem Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren.

Anzeige
Hohe Anforderungen und Renditen

Zum Vertriebserfolg in Deutschland sollen auch die bisherigen Renditen beitragen. Fünf Jahre nach Auflage verzeichnet der SKAGEN m2 Ende 2017 mit 13% jährlicher Rendite den besten Return seiner Laufzeit. „Wir kaufen nach eingehender Analyse und sehr selektiv Aktien aus dem globalen Immobilienmarkt“, erläutert Fondsmanager Michael Gobitschek seine Strategie. „Die Unternehmen müssen erstklassig und preisgünstig sein.“ Das Portfolio habe schließlich einen wertorientierten Ansatz und ziele auf eine gute risikoadjustierte Rendite ab.

Megatrends wirken sich positiv auf Immobilienmarkt aus

Der SKAGEN m2 berücksichtigt unter anderem Megatrends und ihre Folgen für den Immobilienmarkt wie zum Beispiel ein Urbanisierung, wachsender Wohlstand, alternde Bevölkerungen und neue Technologien. Diese Trends dürften in Zukunft eine Nachfrage nach allen Arten von Immobilien schaffen. Der Aufschwung sei noch lange nicht vorbei. Die große Auswahl an unterschiedlichen Immobilien biete Anlegern zugleich genügend Raum zur Risikostreuung. (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.