Schnäppchenmarkt Berlin: Möbliertes Wohnen in europäischen Metropolen | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Schnäppchenmarkt Berlin: Möbliertes Wohnen in europäischen Metropolen
14. November 2017

Schnäppchenmarkt Berlin: Möbliertes Wohnen in europäischen Metropolen

Spotahome hat ein Preisranking für möblierte Appartements in europäischen Metropolen erstellt. Es ist das erste europaweites Ranking dieser Art. Spitzenreiter ist demnach London vor Paris und Wien. Berlin ist hingegen vergleichsweise günstig.


Spotahome hat das erste europaweite Ranking für möbliertes Wohnen in Metropolen veröffentlicht. Im Vergleich belegt London mit durchschnittlich 70,52 Euro pro m2 für ein möbliertes Ein-Zimmer-Appartement den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz folgt bereits mit gehörigen Abstand Paris. Hier kostet ein entsprechendes Appartement im Schnitt 43,98 Euro. Bronze geht an Wien mit einem Durchschnittspreis von 36,36 Euro.

Anzeige
Berlin vergleichsweise günstig

Die deutsche Hauptstadt erscheint vor diesem Hintergrund als wahres Schnäppchen. In Berlin kostet ein möbliertes Ein-Zimmer- Appartement durchschnittlich 18,64 Euro pro m2. Das Ranking basiert auf den Daten der Spotahome-Angebote in ausgewählten europäischen Metropolen und vergleicht die durchschnittliche monatliche Miete für ein möbliertes Apartment. Die Preise sind Warmmieten inklusive Nebenkosten (Heizung, Strom, Wasser, Internet). Insgesamt wurden für die Untersuchung 2.123 Ein-Zimmer-Apartments in zehn europäischen Metropolen verglichen.

Die Top 10 im Überblick
  1. London: 70,52 Euro pro m2
  2. Paris: 43,98 Euro)
  3. Wien: 36,36 Euro)
  4. Mailand: 34,65 Euro)
  5. Dublin: 33,18 Euro)
  6. Madrid: 30,94 Euro)
  7. Barcelona: 30,24 Euro)
  8. Rom: 30,18 Euro)
  9. Lyon: 24,57 Euro)
  10. Berlin: 18,64 Euro)
Spiegel des allgemeinen Preisgefüges

„Das Ranking der Preise für möblierte Apartments in europäischen Metropolen deckt sich mit dem allgemeinen Preisgefüge auf dem Wohnungsmarkt in diesen Städten“, kommentiert Sarah Mildenberger, Spotahome Deutschland, die Ergebnisse. „Auch wenn die Mietpreise insgesamt steigen, so können wir doch am Standort Berlin noch Apartments zu Preisen anbieten, die deutlich unter denen anderer europäischer Metropolen liegen.“ (mh)





Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.

ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier