RE/MAX stellt sich deutschlandweit neu auf und will kräftig expandieren | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

RE/MAX stellt sich deutschlandweit neu auf und will kräftig expandieren
30. Januar 2018

RE/MAX stellt sich deutschlandweit neu auf und will kräftig expandieren

RE/MAX organisiert sein Netzwerk neu: Der Maklerverbund tritt nach vielen Jahren getrennter Regionaleinheiten als ein bundesweites Unternehmen auf. Damit entsteht ein schlagkräftiger Player auf dem deutschen Immobilienmarkt. Für die Zukunft hat das neu gebildete RE/MAX Germany hohe Ziele und will kräftig expandieren.


RE/MAX feiert einen Meilenstein in Deutschland. Die bislang sechs unabhängigen Regionen RE/MAX Deutschland Nord, Deutschland Nordost, Deutschland Mitte, Deutschland Südwest sowie Bayern und Deutschland West sind zu einem Unternehmen mit 170 Standorten und rund 700 Maklern fusioniert. Das mit dem Kauf der übrigen fünf Regionen durch RE/MAX Deutschland Südwest entstandene Unternehmen firmiert ab sofort unter dem Namen RE/MAX Germany. Kurt Friedl, der bisherige Geschäftsführer von RE/MAX Deutschland Südwest wird dem neuen Unternehmen als Geschäftsführer vorstehen. Firmensitz ist Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart.

Synergien besser ausschöpfen

Der Maklerverbund wächst damit noch enger zusammen und will so seine Synergien besser ausschöpfen. „Unser Netzwerk wird größer und stärker. Wir sprechen mit einer Stimme, haben einen einheitlichen Auftritt und einheitliche Standards. Auch bei Marketing und Werbung haben wir unsere Kräfte gebündelt. Insgesamt ist das ein enormer Vorteil für unsere Kunden“, sagt Kurt Friedl.

Verbesserte Effizienz und Transparenz

RE/MAX ist somit nun nicht mehr länger nur in lokalen Märkten unterwegs. Eine Anfrage kann zukünftig ins deutschlandweite Netzwerk weitergereicht werden. Dadurch soll die Transaktionsgeschwindigkeit steigen und die Effizienz und Transparenz auf dem Markt verbessert werden.

Erhöhte Geschwindigkeit

„Die Nachfrage nach Immobilien ist besonders in Stadtlagen nach wie vor sehr hoch, das Angebot dagegen vielerorts gering. Wir sind jetzt noch schneller am Markt und unsere Reaktionszeiten noch kürzer“, sagt Friedl. Große Netzwerke wie RE/MAX Germany könnten flexibler reagieren und beispielsweise durch Kooperationen mit Bauträgern Mehrwert schaffen. RE/MAX arbeitet bei Neubauten direkt mit diesen zusammen. Die Kunden werden das honorieren, meint RE/MAX-CEO Friedl: Er rechnet mit einer steigenden Anzahl an Kundenanfragen.

Enormes Wachstumspotenzial

Für die Zukunft hat RE/MAX Germany hohe Wachstumsziele und will kräftig expandieren. Deshalb sucht das Netzwerk verstärkt Makler, Franchise-Experten und Partner. Auch die Zahl der Standorte soll erhöht werden. „Das Wachstumspotenzial in Deutschland ist enorm“, sagt Kurt Friedl. „Mit seiner hohen Präsenz im gesamten Land ist RE/MAX Germany für die Zukunft gut aufgestellt.“ (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.