redos Gruppe startet Fonds für deutsche Einzelhandelsimmobilien | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

redos Gruppe startet Fonds für deutsche Einzelhandelsimmobilien
28. November 2017

redos Gruppe startet Fonds für deutsche Einzelhandelsimmobilien

Die redos Gruppe hat den „Redos Einzelhandel Deutschland II“ aufgelegt. Der Spezial-AIF investiert in deutsche Einzelhandelsimmobilien. Das Start-Portfolio „Bordeaux“ besteht aus zehn Fachmarktzentren und einer Gesamtmietfläche von rund 101.000 m2. Zu den langfristigen Mietern zählen Kaufland, Edeka, Real und REWE.


Die Hamburger redos Gruppe hat den Spezial-AIF „Redos Einzelhandel Deutschland II“ aufgelegt. Der unabhängige Handelsimmobilienspezialist hat hierfür Union Investment als Partner gewonnen. Die Fondsgesellschaft hat das erforderliche Eigenkapital akquiriert und übernimmt zudem als KVG die Administration des Fonds. redos verantwortet wesentliche Bereiche des Fonds-, Asset- und Transaktionsmanagements. Das Zielvolumen des neuen Spezial-AIF beträgt vorerst 600 Mio. Euro. Der Fonds richtet sich, genau wie das Vorgängerprodukt „Redos Einzelhandel Deutschland“, an professionelle und semi-professionelle Investoren.

Anzeige
Zehn Fachmarktzentren als Startportfolio

In Westdeutschland hat redos für den neuen Fonds bereits zehn Fachmarktzentren gekauft. Das „Bordeaux“ getaufte Portfolio umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 101.000 m2 und weist einen Vermietungsstand von 98% auf. Die Objekte liegen unter anderem in Hanau, Kehl, Mülheim an der Ruhr und Mannheim. Zu den Mietern zählen unter anderem Kaufland, Edeka, Real und REWE. Alle Einzelhandelsunternehmen haben für die betreffenden Objekte langfristige Mietverträge abgeschlossen.

Zwischen 2008 und 2010 erbaut

Alle zehn Objekte des Portfolios wurden zwischen 2008 und 2010 erbaut und befinden sich damit in sehr gutem baulichem Zustand. Sie zeichnen sich durch innerstädtische Lagen oder etablierte Stadtrandlagen mit großen Einzugsgebieten aus. Ursprünglich entwickelt wurde das Portfolio von der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB).

„Hervorragendes Startportfolio“

„Mit ‚Bordeaux‘ haben wir uns ein hervorragendes Startportfolio für unseren neuen Spezial-AIF gesichert. Eine derartige Qualität findet man auf dem Markt derzeit nicht oft. Umso mehr freuen wir uns natürlich, dass wir uns in diesen hart umkämpften Zeiten gegen das große Bieterfeld durchgesetzt haben“, sagt Torsten C. Wesch, Managing Director / Head of Fund Management bei redos. Das Portfolio solle nun in engem Dialog mit den Mietern gezielt weiterentwickelt werden. „Hierfür sehen wir langfristig großes Potenzial“, erläutert Wesch. Gleichzeitig befinde man sich schon in den Planungen für weitere Ankäufe. Der neue Spezialfonds „Redos Einzelhandel Deutschland II“ soll sukzessive weiter aufgebaut werden. (mh)





Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.

ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier