PropTech1 Ventures geht an den Start | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

PropTech1 Ventures geht an den Start
23. März 2018

PropTech1 Ventures geht an den Start

PropTech1 Ventures, der erste Venture-Capital-Investor in Deutschland, der sich auf die Digitalisierung der Immobilienwirtschaft fokussiert, nimmt seine Investitionstätigkeit auf. Der Investitionsfokus liegt auf europäischen PropTechs, vor allem im deutschsprachigen Raum.


Eine Gruppe von Unternehmern um Immobilienexperte Marius Marschall und der COOPERATIVA Venture Group hat sich der Aufgabe angenommen, als sektorspezifischer Venture-Capital-Investor die aussichtsreichsten PropTech-Startups auch in frühen Phasen mit Kapital zu versorgen und durch ein eng geknüpftes Netzwerk in die traditionelle Immobilienbranche strategische Partnerschaften und Synergien zu fördern.

Anzeige
Das Beste aus zwei Welten

Venture-Capital-Know-how mit tiefem Sektorwissen der Immobilienbranche zu kombinieren und als unabhängiger Wagniskapitalgeber in die attraktivsten PropTech-Startups zu investieren – das ist der Ansatz von PropTech1 Ventures. Dem Wagniskapitalgeber gehört unter anderem Andreas Wende an, der jahrzehntelang in leitenden Positionen bei Immobilienkonzernen wie JLL und Savills tätig war und als Business Angel bei bekannten PropTech-Unternehmen wie Allthings und EVANA in beratenden Funktionen tätig ist.

„Unser Ansatz ist es, das ‚Best of both world‘ aus Venture-Capital-Methodik und fundierter Branchenexpertise zu vereinen. Unsere Partner unterstützen uns dabei, die aussichtsreichsten PropTech-Startups zu selektieren“, erläutert Nikolas Samios, Founding Partner von PropTech1 Ventures die Strategie von PropTech1 Ventures. „Gleichzeitig bieten wir diesen den Zugang zum Kundenstamm und/oder Immobilienportfolio unserer Gesellschafter – ohne sich an einen einzelnen strategischen Investor vorzeitig zu binden.“

Namhafte und erfahrene Partner

Auch Christian Vollmann, CEO & Gründer des Nachbarschaftsnetzwerks nebenan.de und „Business Angel des Jahres 2017“, Kristofer Fichtner, der als erfolgreicher PropTech-Unternehmer mit seinen Anteilen als Mitgründer des Energieeffizienz-Startups Thermondo bereits einen Exit erzielt hat, sowie Nicholas Neerpasch, der nach einer Karriere als Architekt und Geschäftsführer der GFP Group und CEO & Mitgründer des Modernisierungsmanagement-Marktplatzes Doozer traditionelle Immobilien-Projektsteuerung und PropTech-Innovation miteinander vereint, sind Teil von PropTech1 Ventures. Als Senior Advisor der COOPERATIVA Venture Group haben zudem die erfahrenen Business Angels Andreas von Blottnitz (Chairman of the Board of Directors des an der NASDAQ gelisteten US-PropTech-Unternehmens AppFolio) und Jan Henric Buettner (Gründer des Venture-Capital-Fonds BV Capital – heute e.ventures – und Eigentümer des Luxusressorts Weissenhaus) in PropTech1 Ventures investiert.

Auch die Mähren AG sowie die Unternehmer Tomislav Karajica (Geschäftsführer des Immobilienprojektentwicklers Imvest), Marcus Lehmann (Geschäftsführer des Energieeffizienzunternehmens Lava Energy und Mitgesellschafter von Minol-Brunata), Mark Heydenreich (Geschäftsführer der FORTIS Real Estate Investment und der Advice & Versa Real Estate GmbH), Rackham Felix Schröder (Co-Geschäftsführer und Gesellschafter von Engel & Völkers Berlin Commercial), Stefan-Martin Walser (Geschäftsführer der Walser Immobilien Gruppe) sowie Hannes Kleist (Seriengründer, erfolgreicher Exit seines Startups stanwood an die Funke Mediengruppe) sind an Bord.

BaFin-Registrierung läuft

PropTech1 Ventures wird die ersten Investitionen in Startups kurzfristig verkünden. Um sich für weitere Marktteilnehmer zu öffnen, läuft derzeit ein Registrierungsverfahren der Managementgesellschaft bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin), nach deren Abschluss das Projekt für weitere Marktteilnehmer geöffnet wird. (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.