PATRIZIA Immobilien übernimmt TRIUVA | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

PATRIZIA Immobilien übernimmt TRIUVA
13. November 2017

PATRIZIA Immobilien übernimmt TRIUVA

Die Übernahmewelle unter den deutschen Immobiliengesellschaften flacht nicht ab. PATRIZIA hat nun die Übernahme von TRIUVA bekannt gegeben. Damit rückt das Augsburger Unternehmen in die Top-10 der europäischen Immobilien-Investmentmanager auf.


Die PATRIZIA Immobilien AG baut ihr Geschäft in Deutschland und Europa durch eine Übernahme deutlich aus. Die Augsburger übernehmen die TRIUVA Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH. Mit der Übernahme steigt das durch PATRIZIA verwaltete Immobilienvermögen um rund die Hälfte auf über 30 Mrd. Euro. Damit rückt das Unternehmen unter die Top-10 der europäischen Immobilien-Investmentmanager auf. Außerdem erweitert PATRIZIA dank TRIUVA die Produktpalette. Zukünftig können institutionelle und private Investoren noch breiter in verschiedenen Länder, Nutzungsarten und Risikoklassen investieren.

Anzeige
Position stärken

„Die Übernahme fügt sich perfekt in unsere Wachstumsstrategie ein. Wir stärken unser europäisches Netzwerk, bauen unsere Marktpräsenz aus und erweitern das Leistungsspektrum für unsere Kunden. Außerdem festigen wir unsere Stellung als führender unabhängiger Immobilien-Investmentmanager in Europa“, erläutert Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Knapp 10 Mrd. Euro verwaltetes Vermögen

TRIUVA ist einer der führenden Anbieter für Immobilieninvestments in Europa. Zum Portfolio gehören etwa 40 Fonds für mehr als 80 institutionelle Investoren. Insgesamt sind für TRIUVA rund 200 Mitarbeitern an 15 europäischen Standorten. Das in Frankfurt am Main ansässige Unternehmen konzentriert sich vor allem auf gewerbliche Immobilien im Büro-, Einzelhandels- und Logistiksektor sowie Infrastruktur. TRIUVA verwaltet ein Immobilienvermögen von derzeit rund 9,8 Mrd. Euro. (mh)





Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.

ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier