Parken auf Gemeinschaftsfläche einer WEG ist verboten | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Parken auf Gemeinschaftsfläche einer WEG ist verboten
02. Mai 2018

Parken auf Gemeinschaftsfläche einer WEG ist verboten

Parken auf den Gemeinschaftsflächen einer Wohnungseigentümergemeinschaft ist in der Regel nicht erlaubt, sondern ein unzulässiger Gebrauch dieser Flächen. Auf ein entsprechendes Urteil des Landgerichts Dortmund verweist der Infodienst Recht und Steuern der LBS.


Die nächstbeste Parkmöglichkeit ist vielen Menschen gleichzeitig auch die liebste Parkmöglichkeit. Doch man sollte dabei immer etwas vorsichtig sein. Gemeinschaftsflächen einer Wohnungseigentümergemeinschaft eignen sich in der Regel nicht, um darauf sein Automobil abzustellen, wie ein Urteil des Landgerichts Dortmund zeigt. Das Parken ist demnach ein unzulässiger Gebrauch der Gemeinschaftsfläche.

Anders sieht es lediglich aus, wenn man nur kurzfristig heranfährt, um sein Fahrzeug zu entladen oder zu beladen. Das fällt häufig noch in den Bereich des Zulässigen. Zumindest dann, wenn die betroffene Gemeinschaftsfläche in der Teilungserklärung als „Einfahrt“ zugewiesen wird. Wer sich auf eine sogenannte konkludente Zuweisung beruft, das heißt auf ein bis dahin unwiderrufenes Recht durch langjähriges Abstellen seines Fahrzeugs, der muss hohe Anforderungen erfüllen – vor allem muss er nachweisen, dass sich alle Beteiligten solch einer nicht schriftlich fixierten Nutzungsregelung bewusst waren.

LG Dortmund, Urteil vom 10.10.2017, Az. 1 S 357/16 (sw)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.