Millionenschäden durch Baustellen-Diebstahl | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Millionenschäden durch Baustellen-Diebstahl
10. August 2018

Millionenschäden durch Baustellen-Diebstahl

Das Thema Baustellensicherung gewinnt derzeit zunehmend an Relevanz. Denn Vandalismus und Diebstahl auf Baustellen verursachen jährlich Schäden in Millionenhöhe. Leipzig sichert eine Großbaustelle nun mit neuartiger Sicherungstechnik.


In Leipzig entsteht derzeit am Lindenauer Hafen ein Stadtquartier mit rund 470 neuen Wohneinheiten. Eine solche Großbaustelle ist besonders anfällig für Vandalismus und Diebstähle. Für die umfassende Sicherung der Baustelle sorgt ein Videoüberwachungssystem der Firma BauWatch.

Anzeige

Leipzig ist eine der am schnellsten wachsenden Städte Deutschlands. Mit dem Lindenauer Hafen wird im Westen der Stadt ein Areal erschlossen, auf dem sukzessive ein neues Stadtquartier mit Wohneinheiten, Gewerberäumen, Promenaden und Gastronomie entsteht. Das Gelände umfasst rund 40.000 Quadratmeter, die in neun Bauabschnitte unterteilt sind. Drei der Bauabschnitte werden derzeit durch BauWatch-Lösungen gesichert.

Baustellensicherung: Ein Thema von zunehmender Relevanz

Vandalismus und Diebstahl auf Baustellen verursachen jährlich Schäden in Millionenhöhe. Allein in Leipzig wurden im vergangenen Jahr 684 Baustellen-Diebstähle registriert – damit belegt die Stadt statistisch den „Spitzenplatz“ im Freistaat Sachsen. Beliebt bei Dieben sind vorwiegend Kupfer und Diesel, aber auch Baustellengerät ist vor Diebstahl und Beschädigung nicht sicher. Die Vorfälle ereignen sich in der Regel nachts, wenn die Baustelle unbesetzt ist. Doch nicht nur der konkrete materielle Schaden ist erheblich. Hinzu kommen Verzögerungen am Bau durch gestohlenes Material, die meist einen weitaus größeren finanziellen Schaden verursachen. Besonders bei kommunalen Bauvorhaben wie in Leipzig sind die durch Diebstahl verursachten Mehrkosten von noch größerer Relevanz, da dieser Umstand auch zu Lasten der Bürger geht.

Moderne Sicherungstechnik für Baustellen

Anstelle von patrouillierenden Sicherheitsdiensten, die hohe Personalkosten verursachen, bietet BauWatch ein leicht zu installierendes, zuverlässiges System, das mit Videoüberwachung auf hohem technischen Niveau arbeitet. Jedes System, vom Basis-Kamera-Turm bis hin zum stromunabhängig arbeitenden System mit Sonnenkollektoren, wird individuell an die Baustellengegebenheiten angepasst. Mit nur wenigen Kameras lassen sich selbst große Areale vollständig überwachen.

Die eingesetzte Kameratechnik, in Kombination mit modernsten Videoanalyseverfahren ermöglichen die automatische Erfassung von unbefugten Personen und Fahrzeugen auf der Baustelle. Das System löst in solchen Fällen umgehend einen stillen Alarm aus und sendet eine Videosequenz in Echtzeit an die hausinterne Alarmzentrale. Diese ist mit 40 Mitarbeitern besetzt, von denen ein spezialisierter Videoanalytiker das Material überprüft. Erhärtet sich ein Verdacht, wird der Alarm entweder an den zuständigen Sicherheitsdienst beziehungsweise direkt an die örtliche Polizeidienststelle weitergeleitet. Durch diese individuelle mehrstufige Überprüfung sind die für Bauherren und Kommunen kostenintensiven Fehlalarme ausgeschlossen.

Großbaustelle Leipzig: Sicherheitstechnik im Einsatz

Im Leipziger Lindenau-Hafen wurde das System bereits in einer frühen Bauphase im Bereich der Tiefgaragen eingesetzt. In enger Absprache mit dem Bauleiter wurden die Kameratürme so positioniert, dass sie den Baufortschritt nicht stören, aber trotzdem das Baufeld optimal überwachen. Die Systeme von können vor Ort ohne großen Aufwand umpositioniert werden. Die Kameras werden dann aus der Ferne neu auf die aktuellen Sicherungsbereiche justiert.

Inzwischen sichert BauWatch drei weitere Bauabschnitte

Durch das ausgeklügelte Ineinandergreifen von Kameras vor Ort, dezentraler Überwachung und modernster Technik hat sich das System als effiziente und zuverlässige Alternative zu herkömmlichem Sicherheitspersonal erweisen. Die auffälligen Video-Türme mit ihrem grünen Licht zeigen sich erfahrungsgemäß als abschreckend für Diebe. Sollte es doch zu einem Vorfall kommen, sorgt das gespeicherte Videomaterial für eine schnellere Aufklärung der Delikte. Service, Konzept und Technik überzeugten auch die Kunden in Leipzig: Die nächsten Bauabschnitte auf der Großbaustelle am Lindenauer Hafen werden ebenfalls abgesichert. (sw)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.