Mehrheit der Studenten ist mit aktueller Wohnsituation zufrieden | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Mehrheit der Studenten ist mit aktueller Wohnsituation zufrieden
22. September 2017

Mehrheit der Studenten ist mit aktueller Wohnsituation zufrieden

Wie zufrieden sind Studenten mit ihrer derzeitigen Wohnsituation und welche Faktoren haben den größten Einfluss auf die Zufriedenheit? Das wollte das Onlineportal Uniplaces wissen. Dabei zeigt sich: Vor allem eine gute Lage und ins Budget passende Mieten sind Faktoren, die dazu führen, dass 80% der Studierenden mit ihrer Unterkunft zufrieden sind.


Unicplaces, eines der führenden Onlineportale für die Vermittlung von Studentenunterkünften, hat in einer Studie 1.000 Studenten zu ihrer gegenwärtigen Wohnsituation befragt. Hotel Mama hat demnach ausgedient: 87% der Studenten wohnen nicht mehr bei den Eltern. Am beliebtesten sind laut Umfrage die eigenen vier Wände. Je knapp ein Drittel der befragten Studenten wohnt in einer WG oder allein. Jeder Vierte (25%) lebt mit Partner bzw. Ehepartner zusammen. Nur 13% wohnen noch bei ihren Eltern.

Anzeige
80% mit Wohnsituation zufrieden

Die Studie zeigt zudem, dass 80% der befragten Studenten mit ihrer momentanen Wohnsituation zufrieden sind. Dabei gab knapp die Hälfte (48%) an, eher zufrieden zu sein, und nahezu jeder Dritte (32%) ist sogar voll und ganz zufrieden. In Thüringen leben die zufriedensten Studenten: Hier sind 90% mit ihrer Unterkunft zufrieden, dicht gefolgt von den Studenten in Bremen (88%) und Mecklenburg-Vorpommern (88%). Überdurchschnittlich unzufrieden sind vor allem die saarländischen Studenten (40%), aber auch die Brandenburger (27%) und Hessen (26%).

Lage auch für Studenten das A und O

Für zwei von drei Studenten ist die Lage der Wohnung ein wichtiger Faktor, der die Zufriedenheit der Wohnsituation widerspiegelt. Auch eine Unterkunft, die ins monatliche Budget passt, ist für mehr als jeden Zweiten ein entscheidendes Kriterium. Knapp jeder Zweite ist mit seiner momentanen Wohnsituation zufrieden, weil sie gut mit ihrem Mitbewohner oder den Nachbarn klarkommen oder das Objekt die richtige Größe hat.

Unzufriedenheitsfaktoren

Hinsichtlich der Faktoren, die zur Unzufriedenheit mit der aktuellen Wohnsituation führen geben ein Drittel an, dass die Unterkunft zu teuer ist. Dicht gefolgt von einer zu leinen Wohnung oder eines zu kleinen WG-Zimmers. Ebenfalls rund ein Drittel würde gerne in einem für Studenten geeigneteren Stadtteil oder näher an der Uni bzw. Hochschule wohnen.

Weitere Informationen zur Studie gibt es unter www.uniplaces.de.





Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.

ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier