Grüne stellen Bundestagsanfrage zur Wohnimmobilienkreditrichtlinie | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Grüne stellen Bundestagsanfrage zur Wohnimmobilienkreditrichtlinie
07. November 2016

Grüne stellen Bundestagsanfrage zur Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung zu den Problemen infolge des seit März 2016 in Kraft getretenen Gesetzes zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) gestellt.


Bündnis 90/Die Grünen haben eine Kleine Anfrage zu den Folgen der WIKR-Umsetzung in Deutschland an die Bundesregierung gerichtet. Die Fraktion bezieht sich dabei unter anderem auf Berichte, wonach von den Sparkassen im ersten Halbjahr 2016 rund 8,9% weniger Wohnungsbaukredite an Privatkunden zugesagt worden seien als im Vorjahr.

Anzeige
Klarere Regelungen geplant?

Die Grünen wollen von der Bundesregierung wissen, ob diese hierzu nähere Erkenntnisse habe, insbesondere auch dazu, welche Bevölkerungsgruppen besonders betroffenen sind. Darüber hinaus will die Fraktion wissen, ob die Regierung „klarere Regelungen“ zur Durchführung des Gesetzes für erforderlich hält. (mh)

Die vollständige Anfrage der Grünen kann hier angesehen werden.





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.