Fondsbörse Deutschland warnt vor neuem Immobilien-Lockangebot | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Fondsbörse Deutschland warnt vor neuem Immobilien-Lockangebot
17. Juli 2018

Fondsbörse Deutschland warnt vor neuem Immobilien-Lockangebot

Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG warnt derzeit vor einem neuen Lockangebot auf dem Markt der geschlossenen Fonds. Dabei geht es um einen Immobilienfonds. Bei ihm würden Anlegern bewusst elementare Informationen vorenthalten werden.


Der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG liegt ein Schreiben einer auf Immobilienrecht spezialisierten Kanzlei vor, in dem diese im Namen Dritter den Anlegern des DGA Einkaufs-Center-Fonds ein Kaufangebot zum Preis von 125% unterbreitet. Was auf den ersten Blick nach einen guten Geschäft klingt ist es nach der Fondsbörse Deutschland nicht. Auf der Zweithandelsplattform wie www.zweitmarkt.de würden diese Anteile aktuell und in den letzten Jahren schließlich zu Kursen um 360% gehandelt. Damit liege ein Kaufangebot beinahe zwei Drittel unter dem aktuellen Marktwert.

Anzeige
Ein Drittel des Marktpreises

Die betreffenden Anteile wurden im Laufe der letzten zwei Jahre mehr als 50 Mal über die Fondsbörse Deutschland gehandelt – jeweils zu Kursen zwischen 345% und 361% –, also fast dem Dreifachen des angebotenen Preises von 125%. Zwar verweise die Kanzlei darauf, dass man ausschließlich für die Käufer beratend tätig ist. Die Fondsbörse Deutschland sieht es aber als kritisch an, wenn ein solches Angebot die aktuelle Marktlage komplett ausblendet.

„Höhepunkt der Lockangebote“

„In den letzten Monaten haben wir wiederholt vor unseriösen Lockangeboten gewarnt, die ein ganzes Marktsegment in einem schlechten Licht dastehen lassen. Das uns nunmehr vorliegende Schreiben bildet den vorläufigen Höhepunkt“, meint Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG. „Anlegern werden bewusst elementare Informationen wie die aktuellen Handelskurse vorenthalten. Bei Annahme des Angebotes drohen massive Vermögensnachteile.“ Die Fondsbörse Deutschland werde daher mit den Aufsichtsbehörden und anderen Institutionen in Kontakt treten, um derartige Übervorteilungsversuche in Zukunft zu erschweren oder ganz zu unterbinden. (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.