Fertighäuser erkämpfen sich immer mehr Marktanteile | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Fertighäuser erkämpfen sich immer mehr Marktanteile
21. November 2017

Fertighäuser erkämpfen sich immer mehr Marktanteile

Die Fertigbauweise bleibt auf der Überholspur. Das zeigen die aktuellen Baugenehmigungszahlen. Mittlerweile ist fast jedes fünfte Ein- und Zweifamilienhaus ein Fertighaus. Im September konnten die Fertighäuser sogar gegen einen schrumpfenden Gesamtmarkt sprunghaft zulegen.


In den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres wurden 8,4% mehr Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise genehmigt als im schon erfolgreichen Vorjahreszeitraum und das obwohl der Gesamtmarkt für Ein- und Zweifamilienhäuser von Januar bis September 2017 um 5,1% weniger Baugenehmigungen umfasste.

Anzeige
Knapp ein Achtel mehr Fertighäuser

Die Schere zwischen Fertigbau und Gesamtmarkt geht zudem zunehmend auseinander. Im September 2017 lag die Gesamtzahl der genehmigten Ein- und Zweifamilienhäuser 2,9% unter dem Wert des Vorjahresmonats. Im Fertigbau stand dagegen ein sattes Plus von 12% zu Buche.

Neuer Höchstwert

Insgesamt wurden von Januar bis September 2017 77.519 Ein- und Zweifamilienhäuser genehmigt, davon 15.308 in Fertigbauweise. Der Fertigbauanteil hat mit 19,7% einen neuen Bestwert erreicht. 2016 lag der Marktanteil noch 17,8%. Fertighäuser boomen damit in Deutschland wie nie zuvor.

Positiver Jahresausblick

Der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) sieht kein Ende des Booms in Sicht. „Angesichts des guten Auftragseingangs bei den Fertighausherstellern, der positiven Arbeitsmarktlage und der nach wie vor niedrigen Zinsen gehen wir von einer weiterhin positiven Entwicklung des Fertigbaus aus. Der Marktanteil für das Gesamtjahr 2017 dürfte sich bei über 19% einpendeln“, meint BDF-Geschäftsfürher Achim Hannott. (mh)





Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.

ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier