CBRE läutet PropTech Challenge 2018 ein | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

CBRE läutet PropTech Challenge 2018 ein
19. September 2018

CBRE läutet PropTech Challenge 2018 ein

CBRE will erneut die besten digitalen Innovationen der Immobilienbranche finden und auszeichnen. Der globale Immobiliendienstleister hat die PropTech Challenge 2018 Auszeichnung eingeläutet. Teilnehmer aus ganz Europa können sich bis 31.10.2018 für den Wettbewerb anmelden.


Der globale Immobiliendienstleister CBRE lädt zur zweiten Auflage der CBRE Proptech Challenge – zum ersten Mal als europaweiter Wettbewerb für digitale Talente, die die Immobilienwirtschaft mit innovativen und zukunftsweisenden Ideen revolutionieren wollen. In diesem Jahr ist die Teilnahme erstmals für Bewerber aus ganz Europa möglich. Ausrichtende CBRE Landesgesellschaften sind Deutschland, Großbritannien, Portugal und Spanien.

Anzeige
Anmeldefrist 31.10.2018

Interessenten können sich bis zum 31.10.2018 auf der Website der CBRE Proptech Challenge anmelden. Teilnehmer jeder Nationalität sind eingeladen, sich einzeln – oder im Falle von Start-ups in einer Gruppe – zu bewerben. Dabei können die Teilnehmer eine von zwei Kategorien wählen: Award für die revolutionärste Idee und Award für das einflussreichste Start-up.

Auswahlkriterien und Profits

Die Finalisten werden anhand der Bedeutsamkeit, Umsetzbarkeit und des Innovationsgrades Ihres Vorschlages von einer Jury ausgewählt, die sich aus CEOs, Gründern von Start-ups, Vertretern von Business Schools sowie Geschäftsführern aus dem Immobiliensektor zusammensetzt. Die Gewinner haben die Möglichkeit an einem CBRE Partnerschafts-Programm teilzunehmen, das ihnen helfen kann, ihre Projekte weiterzuentwickeln, und können zudem ihr Projekt bei Veranstaltungen in den teilnehmenden Ländern vorstellen und Preisgelder gewinnen.

Die Vorjahresgewinner

Bei der ersten Auflage der CBRE PropTech Challenge im vergangenen Jahr wurden mehr als 80 Innovationsprojekte von über 220 Teilnehmern eingereicht und insgesamt 25.000 Euro Preisgeld verliehen. Darüber hinaus wurden für die Bewertung insgesamt mehr als 1.500 Arbeitsstunden von über 50 Branchenexperten investiert. Von allen vorgestellten Projekten wurden „Aura“ von Pablo Garnica, Miguel Linera und Pablo Jodar sowie „Daysk.com“ von Julien Palier und Benoît Gilloz in den Kategorien revolutionärste Idee und einflussreichstes Start-up ausgezeichnet. (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.