Bleibt Deutschland der stabilste Immobilienmarkt Europas? | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Bleibt Deutschland der stabilste Immobilienmarkt Europas?
22. Mai 2018

Bleibt Deutschland der stabilste Immobilienmarkt Europas?

Bei der Suche nach den stabilsten Immobilienmärkten Europas schauen viele Investoren zuerst nach Deutschland. TH Real Estate hat nun analysiert, ob Deutschland seine Position als Stabilitätsanker der Immobilienmärkte in Europa im aktuellen Marktzyklus halten können wird.


Eine aktuelle Analyse von TH Real Estate, einem der weltweit größten Immobilien-Investmentmanager, zeigt, dass die Volatilität der Immobilienmärkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz deutlich geringer ist als anderswo in Europa. Dies lasse sich unter anderem auf die Verkehrswert-Methodik zurückführen, die den langfristigen Fair-Value im Vergleich zu den sonst üblichen Mark-to-Market-Bewertungen betont. Deutschland ist der Analyse zufolge zudem ein polyzentrisches Land. Daher besteht ein Wettbewerb zwischen deutschen Städten, die eine ähnlich kritische Masse aufweisen. Wenn die Mieten einer Stadt sehr stark steigen, können Unternehmen ihre Büros in andere Städte ausweichen.

Anzeige
Vielfältige potenzielle Einflussfaktoren

Vielfältige Faktoren können laut TH Real Estate jedoch Deutschlands Ruf als besonders stabiler Markt beeinflussen. Grenzüberschreitende Investitionszuflüsse könnten etwa die Dominanz der Verkehrswert-Bewertung zugunsten von volatileren Methoden, die von ausländischen Investoren verwendet werden, verringern. Darüber hinaus hat der jüngste Zyklus bereits in Märkten wie Berlin zu neuen Rekordhochs geführt. Damit wurde eine potenzielle Fallhöhe geschaffen, die es in Deutschland bisher nie gegeben hat.

Historie vs. Schockszenarien

„Wenn man nach stabilen Immobilienmärkten in Europa sucht, sollte man nach Deutschland schauen. Die Schwankungsbreite der letzten 25 Jahre zeigt, dass deutsche Städte wie Stuttgart, Düsseldorf und Köln zu den am wenigsten volatilen Städten in Europa zählen“, fasst Stefan Wundrak, Head of European Research bei TH Real Estate, unter dem Strich zusammen. Da jedoch die Anfangsrenditen in Deutschland Rekordtiefs erreicht und die Mieten die früheren Höchststände übertroffen haben, könnten wirtschaftliche oder finanzielle Schock zu ungeahnten Marktturbulenzen führen. Daher seien Anleger gut beraten, wieder über das Thema Volatilität nachzudenken. (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.