Bausparkasse Mainz erhält Pfandbrief-Erlaubnis der BaFin | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Bausparkasse Mainz erhält Pfandbrief-Erlaubnis der BaFin
20. Juni 2018

Bausparkasse Mainz erhält Pfandbrief-Erlaubnis der BaFin

Die Bausparkasse Mainz (BKM) hat von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Lizenz zur Begebung von Hypotheken-Pfandbriefen erhalten. Zugleich hat sie die Kernzahlen für das Jahr 2017 bekannt gegeben. Demnach ist das Baufinanzierungsgeschäft stark gewachsen.


Die BKM hat als zweite Bausparkasse in Deutschland die BaFin-Lizenz zur Emission von Pfandbriefen erhalten. Die Bausparkasse will künftig Namenspfandbriefe im Volumen von 5 bis 20 Mio. Euro mit Laufzeiten von fünf bis zwölf Jahren ausgeben. Das jährliche Emissionsvolumen wird auf 100 Mio. Euro geschätzt. Eine erste Transaktion ist für Herbst 2018 geplant.

Auf Wachstumskurs

Neben der BaFin-Erlaubnis hat die BKM auch die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr verkündet. Das reine Neugeschäft der BKM im Bereich der Baufinanzierung ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 15% gestiegen. Damit sei die Bausparkasse weit über Plan gewachsen. Der Bestand an Baufinanzierungen lag Ende des Geschäftsjahres 2017 bei rund 1,8 Mrd. Euro und damit fast 4% höher als zu Jahresbeginn. Diese positive Geschäftsentwicklung setzt sich nach Aussage der BKM auch 2018 fort. (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.