Bank für Kirche und Diakonie lanciert ethisch-nachhaltigen Immobilienfonds | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Bank für Kirche und Diakonie lanciert ethisch-nachhaltigen Immobilienfonds
28. September 2017

Bank für Kirche und Diakonie lanciert ethisch-nachhaltigen Immobilienfonds

Die Bank für Kirche und Diakonie (KD BANK) hat zusammen mit Catella Real Estate einen offenen Immobilienfonds mit ethisch-nachhaltigen Kriterien aufgelegt. Bis zu 20% des Fondsvolumens sollen in Spezialimmobilien mit diakonischer, karitativer oder sozialer Nutzung investiert werden.


Die KD-BANK und die Bank im Bistum Essen eG (BIB) haben mit dem Münchner Investmentmanager Catella Real Estate AG den auf nachhaltige Investments ausgerichteten offenen Immobilienfonds KCD-Catella Nachhaltigkeit IMMOBILIEN Deutschland aufgelegt. Der Fonds ermöglicht kirchlichen und diakonischen Einrichtungen, aber auch Stiftungen und Privatanlegern ab 5.000 Euro in Immobilien unter nachhaltigen Aspekten zu investieren.

Anzeige
Ethisch-nachhaltiger Mehrwert

Der Fonds soll eine unkomplizierte Anlagealternative zu klassischen Immobilieninvestments mit ethisch-nachhaltigem Mehrwert bieten. Er ist laut der KD-BANK insbesondere im aktuellen Niedrigzinsumfeld eine gute Möglichkeit, das Anlagevermögen zu streuen. Alle Investitionen des Fonds werden vor der Transaktion und im Nachgang nach ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten geprüft.

Nachhaltigkeitsmonitor

Jede Immobilie wird mit einem Nachhaltigkeitsmonitor auf verschiedenen Ebenen durchleuchtet. In das Rating fließen unter anderem Punkte wie Energieeffizienz, Wasserverbrauch, Klimaschutz, Mieter, Werthaltigkeit und Nutzerwohlbefinden ein. „Gemeinsam mit dem unabhängigen Institut für Markt, Umwelt und Gesellschaft (imug) haben wir den Nachhaltigkeitsaspekt professionalisiert und einen eigenen Nachhaltigkeitsmonitor entwickelt.“, erläutert Henrik Fillibeck, Vorstand der Catella Real Estate AG.

Etablierte Investmentstandorte und Metropolregionen

Der Fonds investiert in etablierte Investmentstandorte und Metropolregionen sowie in Mittelstädte und regionale Investmentzentren in Deutschland. Bis zu 20% des Kapitals fließen in Spezialimmobilien mit karitativer, diakonischer oder sozialer Nutzung. Daneben soll der Fonds jeweils 20 bis 40% in Büro- und Einzelhandelsimmobilien sowie 10 bis 20% in Wohnimmobilien investieren. Der KCD-Catella Nachhaltigkeit IMMOBILIEN Deutschland ist exklusiv bei der KD-BANK sowie bei der BIB erhältlich. (mh)





ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.