Markt | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Europa steht vor Mietsteigerungen auf breiter Front

TH Real Estate, einer der größten Immobilien-Investmentmanager, erwartet in seinem jüngsten Researchreport für 2018 eine gute globale Ertragslage bei Immobilieninvestitionen. In Europa dürften Immobilien sogar auf breiter Front Mietsteigerungen erzielen können.

Studie: Wohnungspreise würden selbst bei Zinsanstieg weiter steigen

Die Immowelt-Kaufpreis-Prognose hat untersucht, welche Auswirkungen mögliche Leitzinserhöhungen der Europäischen Zentralbank (EZB) auf die Wohnungspreise bis 2020 haben. Demnach würden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen erst ab einem Zinssatz von 3% stagnieren.

Anzeige
Deutsche Luxusimmobilien begehrt wie nie zuvor

Die Nachfrage nach deutschen Luxusimmobilien ist 2017 erneut kräftig gestiegen. Auch die Budgets der Käufer vergrößerten sich noch einmal deutlich. Besonders stark boomen Luxusimmobilien in der Hauptstadt. Berlin lockt derzeit reiche Interessenten aus aller Welt an.

Wohnimmobilienmarkt auf Mallorca setzt Boom unverändert fort

Mallorca ist nicht nur bei deutschen Urlaubern beliebt. Auch Immobilienkäufer lieben die Baleareninsel. Die Anzahl der Wohnimmobilienverkäufe ist 2017 stark gestiegen. Vor allem das Interesse an Zweitwohnsitzen ist weiter ungebrochen groß. Daran dürfte sich laut Engel & Völkers auch so schnell nichts ändern.

Immobilienweise prophezeien Ende der Immobilienrallye

Deutschlands Immobilienmärkte stabil trotz anhaltender Verknappung und Niedrigzinsniveau. Das zeigt das Frühjahrsgutachten 2018 des Rats der Immobilienweisen. Die Zeiten der stürmischen Preisentwicklung sind in einigen Metropolen aber bereits vorbei. Hier dürften die Kaufpreise sogar schon bald sinken.

Prognose für 2018: Steigende Preise in allen Immobilienklassen

DAVE, der Zusammenschluss von elf deutschlandweit aktiven Immobilienberatungsunternehmen, hat seinen Ausblick für das Immobilienjahr 2018 veröffentlicht. Der Markt dürfte demnach anhaltend dynamisch bleiben. Die Experten erwarten steigende Preise in allen Immobilienklassen.

Schere zwischen Immobilienpreisen und Inflation klafft weit auseinander

Die Immobilienexperten von bulwiengesa haben ihre neueste Analyse zum deutschen Immobilienmarkt veröffentlicht. Die Preise steigen demnach weiter deutlich an – vor allem bei Wohnimmobilien. Teilweise gebe es auch spekulative Übertreibungen am Markt.

Prognose: So viel kosten Wohnungen in deutschen Großstädten im Jahr 2020

Immowelt hat eine Kaufpreis-Prognose für die Entwicklung der Wohnungspreise in den 14 größten deutschen Städten bis 2020 aufgestellt. Die Preise für Wohneigentum werden sich demnach bis Ende des Jahrzehnts um fast ein Viertel erhöhen. Selbst wenn die Zinsen steigen sollten, dürften die Preise weiter steigen.

Anzeige
10 Zahlen zu deutschen Haus- und Wohnungspreisen

Die Haus- und Wohnungspreise in Deutschland befinden sich seit vielen Jahren im Höhenflug. Doch wie teuer sind Häuser und Wohnungen heute im Schnitt? Welche regionalen Unterschiede gibt es dabei? Und wie stark haben die Preise in den letzten Jahren angezogen? Das zeigen 10 Zahlen zu den deutschen Haus- und Wohnungspreisen – zusammengefasst von ImmoCompact.

Hervorragende Aussichten für das Immobilienjahr 2018

Catella Research hat die deutschen Vermietungs- und Investmentmärkte analysiert. Die Experten prognostizieren ein positives Immobilienjahr 2018. Demnach dürften die Mieten steigen und die Leerstände rapide sinken – und insbesondere der Boom der Wohnungsinvestments anhalten.

Immobilieninvestments stabilisieren sich auf hohem Niveau

Investments in deutsche Immobilien bleiben stark gefragt. 2017 ist das Transaktionsvolumen um etwa ein Zehntel gestiegen. Für 2018 prognostizieren die befragten Investoren ein Transaktionsvolumen von rund 70 Mrd. Euro. Das zeigt das Trendbarometer Immobilien-Investmentmarkt 2018 von EY Real Estate.

Engel & Völkers: Markt für Anlageimmobilien bleibt angespannt

Die Lage auf dem deutschen Markt für wohnwirtschaftliche Anlageimmobilien ist angespannt. Zu diesem Ergebnis kommt Engel & Völkers Commercial in einer aktuellen Analyse von 60 Städten. Vor allem in den A-Städten zeigt sich demnach der Mangel an Objekten deutlich.

Wohnkostenquote in vielen ostdeutschen Städten niedriger als vor zehn Jahren

Die Wohnkosten steigen auch in Ostdeutschland seit Jahren kontinuierlich an. Nicht so jedoch die Wohnkostenquote. Sie ist in vielen ostdeutschen Städten heut niedriger als vor zehn Jahren, da das verfügbare Haushaltseinkommen vielerorts stärker steigt als die Mieten. Eine prominente Ausnahme gibt es aber.

Rekordjahr für deutsche Logistik- und Industrieimmobilien

Der deutsche Logistik- und Industrieimmobilienmarkt hat ein bärenstarkes Jahr hinter sich. Gleich mehrere neue Bestmarken wurden aufgestellt. Allerdings sind in keiner anderen Assetklasse die Renditen 2017 so stark gesunken wie im Logistikbereich.

Fata Morganas und Game Changer: Das sind die Immobilientrends 2018

Die Immobilienexperten von Savills haben ihren „Ausblick Immobilienmarkt Deutschland“ veröffentlicht. Darin zeigen sie die wichtigsten Trends am deutschen Immobilienmarkt im Jahr 2018 auf. Während manche Entwicklungen dabei einer Fata Morgana gleichen, haben andere das Potenzial zum Game Changer.

Amtliche Gutachterausschüsse verzeichnen stark steigende Immobilienpreise

Die Amtlichen Gutachterausschüsse haben ihren „Immobilienmarktbericht 2017“ vorgelegt. Die Preise für Immobilien sind demnach hierzulande seit 2009 sehr dynamisch gestiegen. Investitionsschwerpunkt sind ganz klar selbst genutzte Wohnimmobilien. Auch bei den Baugrundstücken dominieren Eigenheime.

Bedarf an Pflegeimmobilien wächst deutlich schneller als das Angebot

Der Informationsdienstleister „marktdialog-media“ hat in einem Datenbankauszug aktuelle und künftige Pflegeheim-Bauprojekte analysiert. Das Angebot an Pflegeimmobilien wächst demnach zwar. Die Nachfrage legt aber zugleich noch deutlich stärker zu.

Wohneigentum in deutschen Mittelstädten wird immer teurer

Die deutschen Mittelstädte boomen. In den vergangenen fünf Jahren haben sich dort die Kaufpreise von Wohneigentum um bis zu 79% verteuert. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Auswertung von immowelt.de. Die Preisunterschiede sind dabei nach wie vor enorm. In der teuersten Stadt sind die Preise zehn Mal so hoch wie in der günstigsten.

Wohnimmobilien bleiben bei Investoren heiß begehrt

Wohnimmobilien sind die mit Abstand begehrteste Asset-Klasse professioneller Immobilieninvestoren. Einzelhandelsimmobilien sind dagegen wenig gefragt. Vielmehr gewinnen Nischen wie Hotels oder studentisches Wohnen an Bedeutung.

Nordrhein-Westfalen baut jährlich 25.000 Wohnungen zu wenig

In Nordrhein-Westfalen werden jedes Jahr 25.000 Wohnungen zu wenig gebaut. Das zeigt eine aktuelle Studie der LBS. Hochhäuser werden dabei zunehmend unbeliebt. Eigenheime werden hingegen immer beliebter.

Seiten


Anzeige

ImmoCompact bei Facebook



ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.