Markt | ImmoCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Twitter AssCompact - Xing

Wohnungs-Baugenehmigungen gehen weiter zurück

Deutschland braucht mehr bezahlbaren Wohnraum. Daran herrscht mittlerweile weitestgehend Einigkeit. Die Baugenehmigungen entwickeln sich aber weiter rückläufig. Das zeigen die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamts. Der Branchenverband ZIA fordert daher dringend ein Beschleunigungsgesetz.

In Großstädten fehlen fast zwei Millionen Wohnungen

Die teuren Mieten und hohen Immobilienpreise in Deutschland haben einen einleuchtenden Grund: Das Angebot ist knapp. In den 77 deutschen Großstädten fehlen laut einer aktuellen Studie gut 1,9 Millionen bezahlbare Wohnungen.

Anzeige
Wohnimmobilien: Platzt bald die Blase?

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen weiter rasant. Dadurch besteht in vielen deutschen Städte und Landkreise eine Blasengefahr am Markt für Wohnimmobilien. Besonders drastisch ist die Lage in den Großstädten. Das ist das Fazit des aktuellen Blasenindex des Forschungsinstituts Empirica.

Familien zieht es ins städtische Umland

Zwischen 2010 und 2015 ist die Bevölkerungszahl in den Gegenden rund um Deutschlands größte Städte zum Teil um 4 bis 5% gewachsen. Das belegt der Immobilienmarktbericht 2017 der Gutachterausschüsse.

Mieten für Studentenwohnungen erklimmen Rekordniveau

Das Maklerunternehmen Homeday hat die Märkte für studentisches Wohnen in 75 deutschen Universitäts- und Hochschulstädten analysiert. Die Mieten für Studenten-WGs sind demnach in den letzten drei Jahren im Schnitt um 12% gestiegen. In manchen Städten haben sich die Mieten sogar um über 20% verteuert.

Ländliche Räume entlasten die Metropolregionen

Der Zuzug in die Städte begann in Deutschland vor knapp zwanzig Jahren und hat sich innerhalb dieser Phase zunehmend verstärkt. Die Großstädte sind inzwischen aber an ihrer Belastungsgrenze angekommen – auch weil Wirtschaft und Politik viel zu spät auf diese Entwicklung reagiert haben.

Preisrallye bei deutschen Wohnimmobilien nicht zu stoppen

Deutsche Wohnimmobilien werden immer teurer – und zwar im Neubau wie auch im Bestand. Das zeigt die aktuelle Ausgabe des EUROPACE Hauspreis-Index EPX. Auf Jahressicht lassen die Immobilienpreise die Inflation meilenweit hinter sich. Und ein zusätzlicher Treiber steht bereits vor der Tür.

Internationale Experten warnen vor Immobilienblase in Deutschland

Trotz der Streitigkeiten in der Großen Koalition brummt die Wirtschaft in Deutschland weiterhin. Und auch die Immobilienmärkte boomen unverändert. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat nun allerdings vor einer Immobilienblase gewarnt. Die Preisentwicklung müsse daher genau beobachtet werden.

Anzeige
Preisschere in deutschen Städten geht immer weiter auseinander

Die Immobilienpreise in den wichtigsten deutschen Zentren sind innerhalb von drei Jahren um mehr als 30% gestiegen. Zugleich gibt es enorme und deutlich zunehmende Preisunterschiede in einzelnen Stadtteilen. Das zeigt eine aktuelle Studie des Maklerunternehmens Homeday.

Autostellplätze in deutschen Großstädten werden zum Luxusgut

Parkplätze sind in Großstädten oft Mangelware. Wer einen festen Platz für sein Auto sucht muss daher immer tiefer in die Tasche greifen. Einer aktuellen Analyse von immowelt.de zufolge werden für einen Stellplatz oder eine Garage bis zu 170 Euro pro Monat fällig.

So denken die Deutschen über Immobilien

Wie stehen die Deutschen zur Immobilie? Das hat Interhyp wieder in der aktuellen Wohntraumstudie untersucht. Der Traum vom eigenen Heim ist demnach noch immer fest verankert. Die Wohnträume erscheinen zudem weiter realistisch und pragmatisch. Die Immobilie bleibt für die Deutschen derweil weit mehr als ein reines Investment.

Baugenehmigungen nehmen erneut nur leicht zu

In Deutschland wurden im ersten Quartal 2018 nur minimal mehr Wohnungen genehmigt als im Vorjahreszeitraum. Das zeigen die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Allerdings belasten vor allem die Zahlen im Teilbereich der Wohnheime. Ohne diese wäre das Plus deutlich größer ausgefallen.

Preisanstieg bei deutschen Wohnimmobilien verliert an Schwung

EUROPACE hat die neuesten Zahlen des EUROPACE Hauspreis-Index (EPX) vorgestellt. Die Preise für Wohnimmobilien sind demnach im Mai deutlich langsamer gestiegen als im Vormonat. Neubauten gaben sogar minimal nach.

10 Zahlen zum Wohnraum in Deutschland

Wohnraum ist ein Deutschland zunehmend ein rares Gut. So lautet die weit verbreitete Meinung zu den deutschen Wohnungsmärkten. Doch wie ist es tatsächlich um den Wohnraum bestellt? ImmoCompact hat 10 Zahlen dazu kurz & knapp zusammengefasst.

Vielversprechende Aussichten für Europas Immobilienmärkte

Schroders hat die Lage auf den europäischen Immobilienmärkten analysiert. Die Experten sind zuversichtlich, dass Immobilien auf dem europäischen Festland auch in Zukunft eine gute Investition bleiben werden. Der Aufschwung der Mieten und Kapitalwerte dürfte sich demnach fortsetzen.

Wohnungsbau in Deutschland: „Tropfen auf den heißen Stein“

In Deutschland wurden nach offiziellen Zahlen so viele Wohnung fertig gestellt wie zuletzt im Jahr 2002. Bei der Immobilienwirtschaft ist von Feierlaune dennoch keine Spur. Vielmehr seien die Zahlen nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Bleibt Deutschland der stabilste Immobilienmarkt Europas?

Bei der Suche nach den stabilsten Immobilienmärkten Europas schauen viele Investoren zuerst nach Deutschland. TH Real Estate hat nun analysiert, ob Deutschland seine Position als Stabilitätsanker der Immobilienmärkte in Europa im aktuellen Marktzyklus halten können wird.

Vier aktuelle Trends auf dem Berliner Immobilienmarkt

Der Baufinanzierungsexperte Hüttig & Rompf hat den typischen Immobilienkäufer der Hauptstadt mit dem deutschen Durchschnitt verglichen – und dabei vier Trends auf dem Berliner Immobilienmarkt ausgemacht.

Preisauftrieb am deutschen Immobilienmarkt hält an

Die Landesbausparkassen (LBS) hat ihren Immobilienpreisspiegel für deutsche 960 Städte veröffentlicht. Die Experten der Bausparkasse sind unverändert optimistisch. 2018 erwarten sie einen Anstieg der Immobilienpreise von 4 bis 7% – allerdings bei enormen regionalen Unterschieden.

Markt für Pflegeimmobilien startet dynamisch ins neue Jahr

Investments in Pflegeimmobilien stehen hoch im Kurs. Im ersten Quartal 2018 hat sich das Transaktionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Ihren Anteil am Gesamtmarkt haben sie damit deutlich ausgebaut.

Seiten


Anzeige

ImmoCompact bei Facebook



ImmoCompact Abonnement

Sie wollen den ImmoCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des ImmoCompact Newsletters und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Mietpreisbremse ist ein Musterwerk der Symbolpolitik. Trotz aller Warnungen aus der Branche wollte die Bundesregierung sie unbedingt durchsetzen. Kurz vor der Wahl kommt die Einsicht von oberster Stelle. Hoffentlich war dies nicht die letzte Einsicht – denn die Wohnungs- und Immobilienpolitik der vergangenen Jahre ist ein einziges Debakel.